Kündigungsschutz

Sie wurden von Ihrem Arbeitgeber gekündigt? – Werden Sie noch heute aktiv. Ohne Anwaltssuche und ohne Kostenrisiko.

Wichtig: Ab Erhalt der Kündigung haben Sie nur 3 Wochen Zeit – sonst ist die Kündigung wirksam.

Captain Frank bietet eine sofortige Einschätzung Ihrer Falls – bequem von Zuhause und in wenigen Schritten.

Entscheiden Sie sich Captain Frank zu beauftragen, kümmern wir uns um alles weitere und halten Sie stets im Bild über aktuelle Entwicklungen in Ihrem Fall. Sie habe Zeit sich um andere Dinge zu kümmern.

Prüfen Sie jetzt Ihren Fall und erhalten Sie sofort ein Angebot.


Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Kündigungsschutz.

Nach Erhalt der Kündigung ist es ratsam, möglichst schnell zu handeln. Sie haben lediglich 3 Wochen Zeit, eine Kündigungsschutzklage einzureichen. Die Frist beginnt zu laufen, sobald Ihnen die schriftliche Kündigung zugegangen ist.
Einen gesetzlichen Anspruch auf eine Abfindung im Kündigungsfall gibt es nicht. Allerdings sind Kündigungen oftmals rechtswidrig und verstoßen gegen das Kündigungsschutzgesetz. Deswegen kann ein gekündigter Arbeitnehmer innerhalb einer Frist von 3 Wochen eine Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einreichen. Die Klage ist zunächst auf eine Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses gerichtet. Sie endet jedoch meist mit einer vergleichsweisen Einigung darüber, dass das Arbeitsverhältnis endet, dem Arbeitnehmer im Gegenzug aber eine Abfindung gezahlt wird.
Einige Arbeitgeber bieten den gekündigten Arbeitnehmern einen Aufhebungsvertrag an. Dieser besagt, dass sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber einvernehmlich darauf einigen, dass das Arbeitsverhältnis beendet wird. Bei einem Aufhebungsvertrag gilt Vorsicht vor der Unterzeichnung. In vielen Fällen ist die Abfindung im Aufhebungsvertrag schlechter als eine verhandelte Abfindung nach Erhebung einer Kündigungsschutzklage. Weiterhin ist zu beachten, dass die Unterzeichnung eines Aufhebungsvertrags Nachteile bei dem Bezug von Arbeitslosengeld nach sich ziehen kann.

Das könnte Sie auch interessieren


EU Flugverspätung
Fitnessstudio Erstattung
Corona Flugticket Erstattung