Immobilien-Darlehenswiderruf

Immobilienkreditverträge können wegen Formfehler widerrufen werden.

Viele Banken haben jahrelang Fehler in den Formulierungen ihrer Widerrufsbedingungen gemacht. Aus den Widerrufsinformationen der Kreditverträge waren die Details nicht klar und prägnant für den Kunden herauszulesen. Die Frage der Rechtmäßigkeit dieser Verträge ging vor Gericht und der Europäische Gerichtshof urteilte am 26. März 2020, dass Widerrufsinformationen, die für den Kunden nicht verständlich sind, nicht wirksam sind.

Für diese fehlerhaften Kreditverträge hat die 14-tägige Widerrufsfrist also nie begonnen und die Verträge können heute noch widerrufen werden.
Dies gilt für alle Verträge, die nach Juni 2010 abgeschlossen wurden.

Ein Widerruf Ihres Immobilienkredites kann Ihnen viele Möglichkeiten bieten:

  • Zinsen sparen
  • Sie können vorzeitig aus Ihrem laufenden Darlehensvertrag aussteigen um mit einem neuen Vertrag bessere Zinsen zu erhalten.

  • Vorfälligkeitsentschädigung bzw. Nichtabnahmeentschädigung vermeiden
  • Beim Verkauf Ihrer Immobilie können Sie die Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung bzw. Nichtabnahmeentschädigung vermeiden oder bereits bezahlte zurückfordern.

  • Aus einem laufenden Kredit aussteigen
  • Sie können das Darlehen vorzeitig an das Kreditinstitut zurückzahlen und aus dem laufenden Darlehensvertrag aussteigen.

  • Einen Darlehensnehmer aus einem laufenden Immobilienkredit entlassen
  • Sie können weitere Darlehensnehmer aus einem gemeinsamen Vertrag entlassen, um diesen alleine weiterzuführen.


Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Immobilien-Darlehenswiderruf.

Wenn Sie Ihren Kreditvertrag nach Juni 2010 abgeschlossen haben und ein Fehler in den Widerrufsbedingungen Ihrer Bank besteht, können Sie Ihren Vertrag höchstwahrscheinlich widerrufen.
Nutzen Sie unser Eingabeformular für eine kostenlose Prüfung!
Aktuell nehmen wir nur Anfragen von Betroffenen an, die rechtsschutzversichert sind. Die Rechtsschutzversicherung übernimmt potenziell anfallende Kosten falls es zu einem Rechtsstreit kommt und Sie bezahlen lediglich die Selbstbeteiligung, sofern Sie eine vereinbart haben. Bei erfolgreicher Durchsetzung erhalten Sie diese in den meisten Fällen nach Verfahrensende von Ihrer Versicherung zurück.
Wenn Sie ihren Kreditvertrag widerrufen...
  • Darf Ihre Bank keine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen.
  • Können Sie bereits gezahlte Vorfälligkeitsentschädigungen zurückverlangen.
  • Kann Ihre Bank keine Nichtabnahmeentschädigung verlangen.
  • Können Sie für geleistete Zahlungen seit Vertragsbeginn eine Entschädigung verlangen.
  • Zahlen Sie zukünftig auf den Restbetrag niedrigere oder gar keine Zinsen mehr.
Um einen effizienten Service mit möglichst wenig Aufwand Ihrerseits zu ermöglichen, haben wir unseren Ablauf weitgehendst automatisiert:
  1. Sie geben Ihre Daten auf unserer Webseite ein und laden den Finanzierungsvertrag Ihres Kreditinstituts hoch.
  2. Ihre Angaben durchlaufen unsere kostenlose automatisierte Erstprüfung auf Widerrufsrecht.
  3. Wenn ein potenzieller Anspruch besteht, bekommen Sie ein Angebot von uns.
  4. Haben Sie unser Angebot angenommen, kontaktieren wir Ihre Rechtsschutzversicherung und fragen die Deckungszusage an.
  5. Nach Zusage Ihrer Rechtsschutzversicherung kontaktieren wir Ihre Bank, widerrufen den Vertrag und fordern Ihre Raten und Anzahlung ein.
  6. Akzeptiert die Bank den Widerruf nicht, setzt sich unser Anwalt für den Widerruf über den Rechtsweg ein.
  7. Nach erfolgreicher Durchsetzung des Widerrufs erhalten Sie Ihre Raten und die Anzahlung zurück.
Sie erhalten Ihre Auszahlung abzüglich unserer Bearbeitungsgebühr.
Bis zum Zeitpunkt der Auszahlung erheben wir keine Kosten, da wir auf Erfolgsbasis arbeiten.
Dies bedeutet, dass wir nur Geld bekommen, wenn wir Ihre Forderung erfolgreich für Sie durchsetzen können.

Das könnte Sie auch interessieren


Corona-Flugticket-Erstattung
Online Casino Erstattung
Partnervermittlung Widerruf