Verbraucherzentrale warnt vor betrügerischen Anrufen

Dass Verbraucher wegen Corona viel Zeit zu Hause verbringen, ist eine ideale Voraussetzung für Telefon-Betrüger. Diese nehmen vermehrt Kontakt zu (häufig älteren) Verbrauchern auf, um diese auszutricksen und an ihr Geld zu kommen.

Dafür haben sich die Betrüger einige einfallsreiche Tricks einfallen lassen - auf die leider schon viele Verbraucher hereingefallen sind. Zu den wohl beliebtesten Maschen gehören u.A.:

  • Die Lotterieschulden: Dies ist ein Klassiker der Betrugsanrufe: Der Anrufende behauptet, der Betroffene hätte vergessen, seine Lotteriekonto zu kündigen und habe nun Schulden die zu zahlen seien.

  • Der Enkeltrick: Der Anrufer gibt sich als Enkel in Geldnot aus. Seit Corona bauen Betrüger auch gerne eine einmal eine Corona-Erkrankung mit ein, und behaupten, sie, der vermeintliche Enkel benötige dringend Geld wegen der Erkrankung.
Auffällig ist, dass die Anrufer bei hartnäckigen Fragen meist unwirsch reagieren und das Gespräch abbrechen. Der Rat der Verbraucherzentrale lautet: Keine Daten in solchen Telefonaten angeben, die Anrufe zügig abbrechen und bei der Verbraucherzentrale melden.

Mehr dazu

Photo by Alexander Andrews on Unsplash