Sammelaktion für Ischgl-Corona-Geschädigte

Nachdem sich im März diesen Jahres Tausende Ischgl-Urlauber aus über 40 Ländern an Corona angesteckt haben, reicht Österreichs Verbraucherschutzverein nun eine "Amtshaftungs-Anklageschrift" gegen die österreichische Bundesregierung und die Tiroler Landesregierung ein.
Skigebiete wurden offengehalten trotz offensichtlicher massenhafter Ansteckungsgefahr.
Diese Sachverhaltsdarstellung und daraus potenziell resultierende Schadensersatzansprüche seien nun zu prüfen.

Ischgl-Urlauber, die sich ab dem 5.3.2020 in den Ski-Gebieten Ischgl, Paznauntal, St. Anton am Arlberg, Sölden oder Zillertal aufgehalten haben und sich dort mit Corona angesteckt haben, können sich auf der Webseite des Verbraucherschutzvereins eintragen. Dort werden die Informationen der geschädigten Personen gesammelt und Entschädigungsansprüche durchgesetzt. Um Ihren Anspruch auf eine Ischgl-Entschädigung zu prüfen, besuchen Sie die Webseite des Verbraucherschutzvereins.

Nicht nur Ischgl-Urlauber wurden durch Corona geschädigt. Wurde Ihre Flugreise wegen Corona annulliert, aber Sie warten immer noch auf die Erstattung des Flugtickets? Dann können wir Ihnen vielleicht helfen.
Photo by boris misevic on Unsplash