Die Grenzen der Arbeitnehmerüberwachung

Nicht nur das Coca-Cola Rezept oder der Google Algorithmus sind essentielle Unternehmenswerte, die die jeweiligen Unternehmen geheim halten müssen und wollen. Jedes Unternehmen möchte sich berechtigterweise davor schützen, dass Arbeitnehmer Geschäftsgeheimnisse verraten.

Dazu können Firmen Schutzmaßnamen im Bereich der technischen und fachlichen Organisation errichten. Gleichzeitig sollte das Unternehmen eine gute arbeitsrechtliche Aufstellung zur Kontrolle des Geheimschutzes implementieren.
Unternehmen müssen hierbei die Grenzen beachten, die der zwingende gesetzliche Arbeitnehmerdatenschutz zur Überwachung im Arbeitsverhältnis setzt.

"Hat ein Unternehmen ein adäquates Schutzkonzept für Knowhow und Geschäftsgeheimnisse sowie ein angemessenes datenschutzrechtliches Kontrollsystem in Betrieb, sollte es nur selten und aufgrund der kriminellen Energie Einzelner zu Geheimnisverletzungen kommen. Wird aber eine Pflichtverletzung aufgedeckt, ist arbeitsrechtlich auf ein idealerweise bereits abstrakt vorbereitetes Reaktionsmanagement zu achten. Insoweit sind in der Praxis typischerweise knappe Fristen zu einer außerordentlichen fristlosen Kündigung zu beachten und auch wegen Verdunkelungsgefahr schnell zu reagieren."

Mehr dazu

Photo by Tobias Tullius on Unsplash